Lange bevor wir die Ancienne Auberge gekauft haben, kannten wir den kleinen Wallfahrtsort Ste Anne la Palud. Für uns war die größte Attraktion allerdings nicht etwa die Kapelle oder die alljährlich stattfindende Wallfahrt(Pardon) mit Tausenden Teilnehmern und großer Kirmes, sondern die kleine Patisserie gegenüber der Auberge.
bckergefnetDie Quiches und Tartes, besonders aber das Eis und die unvergleichlichen Gateaux (Törtchen) von M. Gautier sind einfach umwerfend gut und geradezu suchterzeugend. Leider ist der Laden nur von Mai bis Anfang Oktober  geöffnet. 
M. Gautier ist ein Patissier der Spitzenklasse, bis zu seinem Ruhestand in diesem Jahr hat er im Winter in einem Nobelhotel in den französischen Alpen gebacken.

Ein weiterer, und vielleicht der Hauptgrund für unsere Entscheidung die Auberge zu kaufen, war der Blick von außen in die ehemalige Hotelküche. Desolat aber großartig. Die Vorstellung, hier, mit Blick auf die Kapelle all die regionalen Spezialitäten , Rochen, Seeteufel und Co, Muscheln und Krebse, Hummer, Schnecken, Artischocken, Crêpes und Kouign amann zuzubereiten, war überwältigend. Der Kauf einer Immobilie ist ja oft eine Bauchentscheidung.

WallfahrtskircheEin sehr ausführliches Video zum Pardon finden Sie hier: www.youtube.com/watch?v=HIH5SnnqhTQ

Interessant sind auch folgende Bilder: http://jose.chapalain.free.fr/pageprin174.htm

 

Im Hintergrund ist unser Haus zu sehen.